16.02.2011            Bild 1         Bei Überlegungen zum Arbeitszylinder ist mir die Idee gekommen, warum nicht das Gedönse aus einer Glasspritze fertigen. Habe ich doch bei meinen Thermo-Akustik-Motoren auch verwendet. Die Zylinder- und Kolbeneinheit haben eine Superpassung und sind absolut Dicht ohne Nacharbeit. Der Außendurchmesser des Glaszylinders ist nur unwesentlich kleiner als im
Bauplan vorgesehen.                                 Also ein Stück Rund-Aluminium in die Drehe und los geht's

zurück zur Übersicht